Aktuelles / BLOG


"Die Freien Berufe sind Rückgrat und Infrastruktur unserer Gesellschaft. Mit ihrem Wertesystem und ihren Strukturen sind sie ein Garant für Stabilität und Zukunftsfähigkeit."
Kommentar von Alexander Lyssoudis, Vorstandsmitglied der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau.


29.11.2021






Trinkwasser ist neben sauberer Luft das wertvollste Lebensmittel.
Diese Erfindung / Entwicklung ist großartig!
Bin gespannt, ob sich dieses einfache System durchsetzt, um das Problem der Wassernot zu lösen.
https://youtu.be/o4uBxek-Hao

Das Bild habe ich aus dem Video, mit ein paar Bemerkungen versehen, damit es jeder verstehen kann, auch wenn er keine Ahnung von Wärmelehre hat ;-)

Dazu gibt es noch diese einfache Tabelle in Netz:
dsx.wheather.com - Taupunkttabelle




26.11.2021






Ist ein Kompostklo auch im Innenraum praktikabel?

JA !



In dieser Visualisierung geht es aber nicht nur um ein Kompost-WC, sondern um eine Badzelle, die sparsam mit Wasser umgeht, und unser wertvollstes Lebensmittel nicht einfach in den Kanal schickt, wo es durch Fäkalien und Medikamentenrückstände unbrauchbar wird.
In unseren Breiten ist Wassermangel (noch) kein Problem, aber die Achtung vor unseren Lebensgrundlagen ist immer angebracht.




09.11.2021






Unsere Städte müssen grüner werden, Dörfer müssen grün und attraktiv bleiben!


Neue Wege finden, auf Twitter




08.11.2021






"Wer ökologisch Bauen möchte, ist immer wieder mit dem Gerücht konfrontiert, dass dafür mehr Geld notwendig sei. Nachhaltige Materialien, speziell geschulte Fachkräfte – es gibt viele Faktoren, die den Preis in die Höhe treiben sollen. Doch stimmt das wirklich?"

Der Artikel in Oekologisch-bauen.info beschäftigt sich damit.

Antwort vorweg:   

N E I N !



"ökologisches Bauen (ist) in jedem Fall günstiger. Sowohl für den Bauherrn, die Bewohner und erst recht für unseren Planeten."




28.10.2021






So, das erste Konzept zum "Haus der Zukunft" ist fertig.
Mit jedem Schritt kommen neue Ideen und neue Möglichkeiten das Wohnen der Zukunft schöner, komfortabler und nachhaltiger zu gestalten.

Jetzt bin ich gespannt was meine "Mit-Entwickler" zum Konzeptpapier sagen.

Hier ein paar Impressionen:












25.10.2021






"Wie ist eine Holzständerwand aufgebaut?"
Nachdem die Frage oft gestellt wird, hier die Antwort in einem kleinen Video.



23.10.2021






Ideensammlung zum "Haus der Zukunft"



23.10.2021






Schöner ehrenamtlicher Auftrag,
vielen Dank dafür!!!

"Das Haus der Zukunft hat als primäres Ziel das Wohlbefinden und die Gesundheit der Bewohner dauerhaft zu sichern, ohne dabei unsere Nachkommen damit zu schädigen, sondern sie zu unterstützen!"



22.10.2021






"Wieviel Raum braucht man zum leben?"

Momentan stellt sich diese Frage einem Ehepaar.
Meiner Meinung nach kommt man mit einem Außenmaß von 55m2 durchaus hin.

Nach Wärmeschutzberechnung hat man dann eine Wohnfläche von 45m2 allerdings ist der Technikraum ausgelagert, aber eine Wärmepumpe, oder eine Strahlungsheizung wäre noch leicht unterzubringen.



11.9.2021




Nachdem die BayBO zum 01. Februar 2021 geändert wurde, gab es zum 01. Juni 2021 eine kleine aber feine änderung im Bereich der Abstandsflächen für "giebelständige Garagen".

Diese änderung habe ich auf der Internetseite korrigiert.
Es gilt jetzt: bis 45 Grad wird die Giebelfläche nicht dazu gerechnet, unter 70 Grad zu einem Drittel, danach voll.

Das ist wichtig für das Kriterium der Abstandsflächenfreiheit!

Abstandsflächen



30.06.2021






Schönes kleines Haus mit ca. 50m² Grundfläche.



30.06.2021






U-Wert-Berechung ist die Grundlage für Energiesparendes Bauen. Egal ob im Bestand durch Nachrüstung oder als Neubau. Die Mehrkosten durch Dämmung haben sich in kürzester Zeit amortisiert. Und auch der Mythos dass Dämmung energetischer Wahnsinn sei ist falsch. Es kommt auf die Auswahl der Dämmstoffe an, ob etwas sinnvoll oder nicht ist.



14.05.2021




Der digitale Bauantrag kommt!

Bayerischen Ingenieurekammer - digitaler Bauantrag



12.05.2021






Lohnt sich eine Dachfläche für die PV-Anlage,
oder ist mit Verschattung zu rechnen?
Eine einfache Analyse bringt Klarheit.



10.05.2021




Es ist abzusehbar, dass zukünftig Flächen für die Energiegewinnung, Nahrungsmittelerzeugung und die Biodiversität benötigt werden. Angesichts dessen macht es Sinn mit Fläche wirtschaftlich zu haushalten.

Die Zunahme der Siedlungsflächen zu Lasten landwirtschaftlich genutzter Flächen, ist nicht weiter zukunftsfähig. Die Siedlungsfläche wächst insgesamt stärker als die Bevölkerung. Gerade da wo viel Fläche vorhanden ist stagnieren die Bevölkerungszahlen.

Dr. Markus Hennecke - BayIKa



10.05.2021




„Das rücksichtslose Bauen im Außenbereich ohne Umweltverträglichkeitsprüfung und ohne hinreichende Bürger- und öffentlichkeitsbeteiligung ist ungeheuerlich“

Handelsblatt - Bundestag verabschiedet Gesetz zur Mobilisierung von Bauland



03.05.2021






Heute haben mir unsere Kinder ein neues Holz-Türschild (mit Einbrenntechnik, ohne Laser) geschenkt.



07.04.2021






Ein bisschen spielen mit Fotomontage.



30.03.2021






https://www.heise.de/newsticker/meldung/Heizen-Dresdner-Start-up-vermarktet-Server-Waerme-3798992.html



19.03.2021






https://www.bayika.de/de/aktuelles/meldungen/2021-03-15_Klimagerechtes-Bauen-rentiert-sich-oft-dpa-Klaus-Juergen-Edelhaeuser.php



14.03.2021




Wer kennt SketchUp von Trimble?
Für mich der optimale "Zeichenstift"!

Als Planer braucht man Wissen, Erfahrung, Kreativität aber eben auch gutes Werkzeug!
Das praktische an SketchUp ist die intuitive Bedienung und die Vielseitigkeit.
Es ist eben nicht ein Architektur-CAD Programm, sondern für jeden geeignet, der etwas zeichnen möchte. Und dabei aber auch räumlich konstruieren will. Man baut sozusagen das Objekt in Computer!

Für mich bietet es außerdem einen großen Vorteil:
ich kann gemeinsam mit dem Kunden planen, denn SketchUp ist für den Privatanwender kostenlos!
Und ich kann aus den Entwürfen meiner Kunden einen abgabereifen Bauplan machen. Das spart den Kunden Geld und mir Zeit!

Sketchup auf Youtube



08.03.2021




Statt Holz zu verbrennen lieber das CO2 im Baustoff binden und daraus Zukunft zu schaffen! www.bauhuette40.com



05.03.2021




"Gemeinderat, der sich mit GEHT NICHT, GIBTS NICHT über gesetzliche Vorgaben und die Interessen der Allgemeinheit hinwegsetzt." ...

"Die Außenbereichssatzung nach Paragraph 35 Abs. 6 BauGB ermöglicht, legal auch in kleinen Dörfern oder Siedlungssplittern Wohn- und Gewerbegebäude zu errichten.
Sie wird auch als Lückenfüllungssatzung oder Weilersatzung bezeichnet. Meist wird sie für Bauvorhaben genutzt, die im gemeindlichen Flächennutzungsplan als "Fläche für die Landwirtschaft" dargestellt sind.
Diese Gemeindesatzung gilt als Plan-Ersatz und ist schneller zur Rechtskraft zu bringen als ein Bebauungsplan.

So einfach sie zunächst scheint - so groß sind auch die Fehlermöglichkeiten."

www.stadtgrenze.com



24.02.2021




Die amtlichen Bauantragsformulare sind am 1. Februar bekannt gemacht worden. Die alten Formulare sind noch bis zum 1. März gültig.

Was sich genau geändert hat, sieht man dann im jeweiligen Formular.
Bei der Abstandsflächenübernahme ist es die letzte Zeile, da steht jetzt "Stand Februar 2021".
Die missverständlichen Formulierungen bleiben unverändert, und die "hilfreichen" Erläuterungen wie "die geforderten Maße sind genau anzugeben" sind auch geblieben.

Natürlich mit der neuen Angabe
"Stand Februar 2021"!

amtliche Formulare



10.02.2021






Seit 1. Februar ist die neue Bayerische Bauordnung gültig. Und wie erwartet gibt es durch die änderung des Abstandsflächenrechts etwas Verwirrung.
So ist zum Beispiel ein erheblicher Teil der Privilegierung von Grenzgaragen entfallen, was "giebel-ständige" Garagen fast unmöglich macht.

In der alten BayBO wurden bei Garagen die Giebelflächen bei Dachneigungen unter 70 Grad nicht berücksichtigt (Art 6 Abs 9). Jetzt zählt die volle mittlere Wandhöhe (Art 6 Abs7). Das heißt die sichtbare Wandfläche geteilt durch die Breite muss unter 3,0 m sein, damit die Garage keine Abstandsflächen auslöst. Das wird es in den seltensten Fällen geben!

Abstandsflächen



28.01.2021




Ich bin ja schon grundsätzlich kein Freund von Zement, wegen des hohen Primär-Energiebedarfs. Aber wenn man dann noch liest, das die Zementindustrie durch Müllverbrennung zusätzlich Geld verdient, dann dreht sich mir der Magen um.

TAZ - Müllverbrennung in Zenmentfabriken



06.01.2021




"Der ökologische Fußabdruck von Gebäuden ist höher als viele denken: Bau und Betrieb von Gebäuden verursachen in Deutschland ca. 40 Prozent des CO2-Ausstoßes, 52 Prozent unseres Müllaufkommens und verbrauchen 90 Prozent der mineralischen, nicht nachwachsenden Rohstoffe in der Baustoffproduktion"
...
"In Sachen Energie- und Klimapolitik fordern die Freien Berufe ein Umsteuern hin zu einem nachhaltigen Wirtschaften und zur Gestaltung des ökologischen Wandels. Dazu gehört auch die konsequente Weiterverfolgung der bestehenden Ziele zur CO2-Neutralität, zum flächensparenden Bauen oder zur Zirkularität bei Baustoffen und Bestandsnutzung. Bei der Weiterentwicklung bestehender Stadt-, Siedlungs- und Landschaftsstrukturen sollten Wohn- und Arbeitsformen favorisiert werden, die sich als robust gegenüber dem Klimawandel und Ereignissen wie Pandemien erweisen."

Bayerische Staatszeitung - Bauen als Garant für Stabilität



02.01.2021




"...Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Schleswig-Holstein. Kennzeichnend für diese Länder ist, dass der Nachweis für die Einhaltung der EnEV-Neubauanforderungen entweder als oder wie ein bautechnischer Nachweis in Baugenehmigungsverfahren bei der unteren Baubehörde einzureichen ist – so dass der Nachweis vor Baubeginn in der Planungsphase erstellt werden muss. Die Unterlagen müssen vorliegen, es erfolgt aber keine Prüfung." Und bestätigen muss das auch keiner, und der Bauherr weiß es vermutlich nicht einmal! Dabei bedeutet es für ihn auch Einsparpotential und Wohnkomfort!!!!

Vollzug der EnEV



01.01.2021






Guter Start ins neue Jahr!



Kontakt zu mir